dreamcatcher
Gratis bloggen bei
myblog.de

»Wer...

schreibt hier denn...?

»Erste Runde

Start

»Zweite Runde

Guestbooklet Email Was bisher geschah...

»Thx to

Inspiration Pic
Übergabe

ich übergebe meinen schönen, der gar nicht mein Hauptblog ist, an meine beste *Freundin!

 

Viel Spaß damit!

14.6.07 12:34


Feddich!

Mitten in der Nacht ist das wunderschöne nächtliche Design fertig geworden, das schon mal impliziert ins Bett zu gehen! Gud Nocht!
14.6.07 01:27


Whenever....


Whenever I say your name, whenever I call to mind your face
Whatever bread's in my mouth, whatever the sweetest wine that I taste
Whenever your memory feeds my soul, whatever got broken becomes whole
Whenever I'm filled with doubts that we will be together



Wherever I lay me down, wherever I put my head to sleep
Whenever I hurt and cry, whenever I got to lie awake and weep
Whenever I kneel to pray, whenever I need to find a way
I'm calling out your name



Whenever those dark clouds hide the moon
Whenever this world has gotten so strange
I know that something's gonna change
Something's gonna change



Whenever I say your name, I'm already praying,
I'm already filled with a joy that I can't explain


Wherever I lay me down, wherever I rest my weary head to sleep
Whenever I hurt and cry, whenever I got to lie awake and weep
Whenever I'm on the floor
Whatever it was that I believed before
Whenever I say your name, whenever I say it loud, I'm already praying



Whenever this world has got me down, whenever I shed a tear
Whenever the TV makes me mad, whenever I'm paralyzed with fear
Whenever those dark clouds fill the sky, whenever I lose the reason why


Whenever I'm filled with doubts that we will be together



Whenever the sun refuse to shine, whenever the skies are pouring rain
Whatever I lost I thought was mine whenever I close my eyes in pain
Whenever I kneel to pray, whenever I need to find a way
I'm calling out your name



Whenever this dark begins to fall
Whenever I'm vulnerable and small
Whenever I feel like I could die
Whenever I'm holding back the tears that I cry



Whenever I say your name, whenever I call to mind your face
I'm already praying


Whatever bread's in my mouth, whatever the sweetest wine that I taste
Wherever I lay me down, wherever I rest my weary head to sleep
Whenever I hurt and cry, whenever I'm forced to lie awake and have to weep
Whenever I'm on the floor
Whatever it was that I believed before
Whenever I say your name, whenever I say it loud, I'm already praying



Whenever I say your name,
No matter how long it takes,
One day we'll be together



Whenever I say your name,
let there be no mistake
that day will last forever

 

                                                    (Sting, Whenever I say your name)

                                                                     

9.9.06 12:12


Herrchen erzieht Hund, und wer erzieht Herrchen???

Nun habe ich 3 Bücher, in denen steht, wie ich meinen Schäferhund zu erziehen habe. Immer wieder lese ich, das soll man machen, dies darf man nicht machen. Und dennoch hat man manchmal das Gefühl, doch nicht alles richtig zu machen, auch ich brauche einen Coach, der mir sagt, ob ich alles richtig mache oder nicht. Und wenn ich mal Kinder habe, werde ich mir dann auch Bücher kaufe, wie ich meine Kinder zu erziehen habe?

Eine sehr beliebte Methode, ist es ungewünschtes Verhalten zu ignorieren. Böser Hund – keine Beachtung, guter Hund – ganz viel Lob. Offensichtlich ist es für ein Tier wesentlich schlimmer ignoriert als angebrüllt zu werden. Dieses Ignorieren ist aber gar nicht so einfach, denn wir Menschen neigen eher dazu, uns über schlechtes Verhalten aufzuregen, die anderen in die Schranken zu weisen. Aber wenn man mal richtig beleidigt ist, kommt das wohl an das Ignorieren sehr nah heran.. Denn auch dann wollen wir mit dem Bösewicht nichts zu tun haben und versuchen ihn eher zu meiden. Fazit : wenn man sich mit der Psyche eines Tieres befasst, findet man hin und wieder auch nützliche Tipps im Umgang mit Mitmenschen.. Aber wer gibt es denn schon gerne zu : Sich aufzuregen macht für einen selber ab und an auch mal großen Spaß.. Und auch wenn es von aussen lächerlich aussieht, was raus muss muss raus!

2.9.06 17:19


Alles steril, sogar der Hund!

 

Nun war es soweit, unsere kleine Rakete wurde sterilisiert. Einen Tag nüchtern bleiben, eine Schmerztablette lutschen und am nächsten Morgen ging es schon los. Dass unsere „Pumi“ schon gleich danach ins Auto springen würde, hätten wir natürlich nicht gedacht, und dass sie am nächsten Tag wieder der alte Wirbelwind von früher ist, erst recht nicht. Aber erstmal hat sie den ganzen postOP-Tag verschlafen....

 Nun heisst es sie zu bremsen, nicht hoch springen lassen und immer wieder ein T-Shirt anziehen müssen, damit sie mit ihren Zähnen nicht an die Naht kommt. Aber da wurde die Rechnung ohne Pumi gemacht, denn ein T-Shirt kommt ihr nicht in die Tüte! Irgendwie haben wir es dann doch geschafft sie zu überlisten, und nun trägt sie einen schönen Kapuzenpullover, dessen Ärmel unten am Bauch zusammen gebunden sind... Hübsch!

 

1.9.06 13:03


1 Woche Toscana, 980 Stunden Schlaf...

Was als Badeurlaub angefangen hat, wurde schnell zum Ausschlafurlaub...Welche Entspannung ist den schöner als der süße Schlaf ?...am Strand...am Pool..im Hotelzimmer. Aber eines weiß ich jetzt, das war mein aller letzter Strandurlaub. Denn plötzlich ist das, was früher als Motivation galt, nämlich braun werden, absolut nichts mehr wert, wenn man die tiefe Bräune gar nicht mehr schön findet..Also was bleibt einem übrig? Im Schatten liegen, lesen, schlafen, sich im Meer kurz nass machen, in der Sonne trocknen, im Schatten liegen...Oh mann, es gab Zeiten, da war diese Prozedur das Höchste der Gefühle.. Nächstes Jahr geht es in den Norden, Irland oder Schweden.

Aber nichtsdestotrotz so viel Entspannung kriegt man natürlich nirgendwo..nicht zuhause, wo einiges erledigt werden muss... höchstens mal bei den Eltern, aber auch das ist eben kein Hotel

1.9.06 12:36


Sorge dich nicht, lebe! oder so ähnlich..

Meine "Astrotendenz des Tages" (Zufallsfund in einer Streichholzschachtel):

 

"Die Sterne stehen günstig für Veränderungen.Verscheuchen Sie die Langeweile und versuchen Sie, diesen öden Tag zum Knistern zu bringen, denn Sie wissen ja, das Leben ist kurz genung..."

Gut, mein Tag war öde, sie haben mich duchschaut. Aber der Tag war nicht nur öde, sondern auch lehrreich für mich, denn :

1.Eier explodieren in der Mikrowelle auch wenn man vorher die Schale entfernt.

2.Reis brennt auch an wenn man den Herd schon längst ausgeschaltet hat

3.Auch Essen, das vorher 2,5 Stunden zubereitet wurde wird innerhalb von 2,5 Minuten gegessen.

 

Weiter im Text:

"Und hier noch ein Nachtrag: unangekündigter Besuch steht ins Haus.Empfangen Sie ihn mit offenen Armen [ gut, werde ich machen] . Und : füllen Sie ihren Kühlschrank auf!"

Also das mit dem Kühlschrank ist eine gute Idee, ich kann von Glück reden, dass ich daran erinnert wurde ...

15.8.06 22:25


 [eine Seite weiter]